Yin-Yoga

Während "Hatha" den aktiven, den "Yang"- Teil der Yogapraxis widerspiegelt, ist "Yin Yoga" ein sehr ruhiger, passiver Yogastil. Er wird hauptsächlich im Sitzen und Liegen und ohne große Muskelspannung praktiziert. Es geht in den sanften Übungen um das bewusste Loslassen. Yin Yoga ist durch das lange Halten der Asanas gekennzeichnet. Man verweilt mindestens drei Minuten in jeder Position, um langsam in die tiefe Dehnung hineinsinken zu können. So erreicht man eine sanfte, aber effektive und tiefe Dehnung des Bindegewebs, der sogenannten Faszien (daher auch der Name "Faszien-Yoga"). Um sich die Übungen angenehmer zu machen, werden diverse HIlfsmittel wie Kissen und Blöcke benutzt, um z.B. Knie zu polstern, den Kopf abzulegen oder Rückbeugen zu vereinfachen.


Yin Yoga stärkt mit Aufmerksamkeit, Ruhe und Gelassenheit von innen heraus. Der perfekte Ausgleich in unserer modernen, auf Anspannung und Tempo ausgerichteten Welt.

Aufbau/Ablauf                     Yin-Yoga Stunde

1. Anfangsentspannung

Im Liegen kommen wir An auf der Matte. Wir Lassen los, genießen einen Moment der Ruhe. Der Alltag fällt von uns ab, das Hier und Jetzt ist alles was zählt



2. Yin-Yoga Asanas

Im Sitzen und Liegen gehen wir in die sanften Asanas und halten diese 3-5 Minuten. Wir wollen entspannen, die Muskeln durch´s Loslassen in die tiefe Dehnung führen. Dabei nutzen wir Kissen, Blöcke u.a. Hilfsmittel, um die Zeit in den Übungen angenehmer zu machen ...



3. Entspannung

Wir entspannen in der Rückenlage, lassen los und genießen den Moment der Ruhe ganz für uns